Mar 20, 2012

Ursachen der Hypertonie

bei der Mehrzahl der Hochdruckkranken findet der Arzt keine organische Ursache für die Hypertonie. Gesichert ist jedoch, dass ein ungesunder Lebensstil zur Entstehung eines Bluthochdruckes maßgeblich beiträgt. Zusätzlich spielt das Alter eine Rolle: ein Kleinkind hat andere Blutdruckwerte als ein Erwachsener, jüngere Erwachsene haben niedrigere Werte als ältere Menschen.

Ursachen der Hypertonie
85 % - 95 % der Patienten mit Bluthochdruck leiden an einer primären oder so genannten essenziellen Hypertonie, bei der für die Krankheit keine organischen Ursachen gefunden werden können. Für die restlichen der Bluthochdruck Patienten kann eine organische Erkrankung z.B. der Nieren, der Nebennieren oder der Hauptschlagader als Ursache für den krankhaft erhöhten Blutdruck verantwortlich gemacht werden. Diese Form des Bluthochdrucks wird auch als sekundäre Hypertonie bezeichnet. Bei einer sekundären Hypertonie wird zunächst ursächlich – d. h. hinsichtlich der zu Grunde liegenden organischen Erkrankung – behandelt. Nur wenn der Blutdruck danach immer noch zu hoch ist, kommen blutdrucksenkende Medikamente zum Einsatz.
Auch wenn bei vielen Patienten mit Bluthochdruck keine organische Ursache für die Erkrankung vorliegt, ist unbestritten, dass eine ungesunde Lebensweise wesentlich zur Entwicklung eines Bluthochdrucks beiträgt und darüber hinaus das Risiko erhöht, dass Schäden am Gefäßsystem verursacht werden. Falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht sowie eine zu hohe Salzzufuhr können den Blutdruck in die Höhe treiben. Schädlich wirken auch so genannte Genussmittel wie Alkohol und Nikotin.

Übergewicht fördert Bluthochdruck

Übergewicht fördert Bluthochdruck
Übergewicht und eine ungesunde Ernährung begünstigen die Entstehung eines Bluthochdrucks, da beispielsweise im Fettgewebe Botenstoffe gebildet werden, die zur Entstehung des Bluthochdrucks beitragen können. Dass viele übergewichtige Menschen körperliche Bewegung scheuen, verschärft beide Probleme – das Übergewicht und damit den Bluthochdruck. Jeder zweite Hochdruckkranke ist deshalb übergewichtig und jeder zweite Übergewichtige hat eine Hypertonie.

Auf Kochsalz reagieren nicht alle Menschen und auch nicht alle Hochdruckpatienten mit einem Blutdruckanstieg, aber viele. Derzeit gibt es leider keinen vorab Test, mit dem sich herausfinden ließe, wessen Hypertonie salzsensibel ist und wessen nicht. Bei Bluthochdruck wird daher generell empfohlen, die Kochsalzzufuhr zu beschränken.

Wissenschaftlich belegt ist auch, dass übermäßiger Alkoholkonsum eine Blutdrucksteigernde Wirkung ausübt. Zigarettenrauchen hat zwar nur einen geringen Effekt auf den Blutdruck selbst, erhöht aber das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen dramatisch.

Was Sie selbst für einen gesunden Lebensstil tun können, der der Entstehung eines Bluthochdruckes entgegen wirkt oder einen bereits diagnostizierten Bluthochdruck günstig beeinflusst, lesen Sie im

No comments:

Post a Comment